EN عربى

Filmteam

Transmedia-Team

Begleitendes Kreativ-Team


i_dbuero

Grafiken



Pitt’s Balloon

Veranstaltungsdekorationen



Licam

Equipment



Jennifer Flechsenhar

Synchronautorin


Michael Shiels

Synchronautor



Walter Sittler

Produzent

Als jüngstes von acht Kindern in Chicago geboren, sind meine Eltern mit uns sehr viel umhergezogen, was mit den wechselnden Arbeitsstellen meines Vater zu tun hatte. Die unverbrüchliche Gemeinschaft unserer großen Familie war für mich sicher lebensnotwendig und hat meine Einstellung zu sozialen Gemeinschaften und gegenseitigem Respekt geprägt.Nach einigen Umwegen bin ich Schauspieler geworden, was meine Sehnsucht nach Toleranz und Großzügigkeit noch verstärkt hat.

Mit dem Dokumentarfilmprojekt „199 kleine Helden“ möchte ich dazu beitragen, einen empathischen Blick auf die Schwächsten zu lenken, auf deren Mut und Phantasie, auf die Notwendigkeit sie zu schützen und mit allen Mitteln zu fördern.

www.schneegans-productions.eu





Gerhard Schmidt

Produzent

Gerhard Schmidt, Produzent für TV-Filme und TV-Serien, Dokumentarfilme, Deutsche und Internationale Kinofilme - Gemini Film & Library GmbH, Köln

www.gemini-library.de





Frank Oliver Terjung

Producer/Herstellungsleiter

Gelernter Industriekaufmann, selbständiger Produzent & Producer von zahlreichen nonfiktionalen Filmproduktionen. Vater der 12jährigen Emma.

Das Konzept von „199 Kleine Helden“ hat mich von Anfang an beeindruckt. Ich wünsche mir sehr, dass die dokumentarische Reihe viel Unterstützung sowie eine internationale Auswertung erfährt und freue mich, Teil dieses Teams zu sein

www.wiesefilm.de
www.hiqmedia.de





Sigrid Klausmann

Regie

Ich bin als drittes von sieben Kindern in ein zwar materiell armes, aber tolerantes Elternhaus hinein geboren worden. Meine Kindheit ist wohl der Grundstein für meine Aktivitäten als Erwachsene, mein Interesse für Kunst und Kinder. Über den Weg der Sportlehrerin, Tanzpädagogin, Choreografin und Mutter bin ich zum Dokumentarfilm gekommen. Die Belange der Heranwachsenden sind meine filmischen Themen (z.B. „Lisette und ihre Kinder“). „199 kleine Helden“ gibt mir nun die Möglichkeit, Geschichten von Kindern auf der ganzen Welt zu erzählen, ihre Lebensbedingungen zu dokumentieren, vor dem Hintergrund ihrer täglichen Reise zur Schule. Das ist eine wundervolle und bewegende Aufgabe. Ich bin eine echte Lobbyistin für Kinder und möchte es immer bleiben.

www.schneegans-productions.eu





Burkhard Feige

Regie

Meine Leidenschaft gilt dem Erzählen im Bild bewegter und bewegender Geschichten: gesellschaftlich relevante Stoffe, die sich spannend und bestenfalls unterhaltsam umsetzen lassen. Tätig in den Bereichen Spielfilm, Werbung und Dokumentation, mit Dreh-Erfahrung in Europa, Asien und Afrika.

Geboren in Hechingen, im 'Ländle' Baden-Württemberg. Aufgewachsen in Tübingen. High-School Abschluss während eines einjährigen USA-Aufenthalts. Abitur an der Freien Waldorfschule. Im Anschluss Zivildienst. Gitarrist der Tübinger Ska-Band 'Court Jester's Crew'. Studium von Philosophie, Jura und Rhetorik. Nach abgelegter Zwischenprüfung Regie-Studium an der HFF München. Abschluss mit Diplom. Neben dem Studium Tätigkeit als Journalist der Süddeutschen Zeitung, Cutter, sowie Dozent für Dramaturgie und Schnitt.

Hauptberuflich freier Drehbuchautor und Regisseur mit Hauptwohnsitz München. 2011 ausgezeichnet mit dem Grimme Preis.

www.feige.tv





Ariane Kessissoglou

Regie

Ich finde es aufregend, Menschen mit der Kamera zu begegnen, weil man Zeit intensiver teilt. Durch das Filmemachen kommt man sich näher. Film entsteht im Moment und gemeinsam: im Team und mit den Protagonisten. Diesen Prozeß finde ich faszinierend und man ist immer ein bisschen schlauer als vorher. Bei diesem 199heroes Projekt war für mich faszinierend sich mit einem Land auseinander zu setzen und über meine Recherchen zu einem Mädchen zu gelangen, das für mich Island geworden ist.


Ariane Kessissoglou, geb. 1971 in Köln, absolvierte das Filmstudium an der Kunsthochschule für Medien Köln mit Studienaufenthalt an der EICTV Filmschule in Kuba und der Ecole supérieure des Beaux-Arts Genève. Seit 2007 produziert sie dokumentarische Kinderportraits für die „Sendung mit dem Elefanten“ (WDR).





Harold Lucian Baer

Regie

Ich fand das Projekt interessant weil es eine sehr positive Aussage hat. Es handelt sich um Kinder die entgegen aller Widrigkeiten einen Weg für sich suchen und durch den Schulbesuch die Möglichkeit haben das Leben zu meistern. Die Kinder sprechen sehr offen über sich, die Umwelt und ihre Probleme. Gleichzeitig wollte ich dieses Projekt unterstützen, um zu zeigen wie das Leben in verschiedenen Ländern die Kinder zum nachdenken anregt.

Ich habe meine ersten Filme gemeinsam mit Frank Terjung in der 11. Klasse des Humboldt Gym. in Köln gemacht. In Bukarest habe ich anschließend Film und Fernseh Regie studiert und mache nun seit fast 20 Jahren Filme. Dokumentarfilme sind meine Leidenschaft da sie in den meisten Fällen sehr authentisch sind und das Leben in all seinen Facetten zeigen.





Petra Pan

Regie

Dokumentarfilm ist mein Zuhause, Filme sind wie Fotoalben, ohne sie wäre das Leben wertlos. Ich bin besonders stolz darauf, ein Teil der 199 Kleine Helden sein zu dürfen - Sie sind wie eine Perlenkette und ich habe mit einer der Perlen des täglichen Lebens dazu beigetragen. Unsere kleinen Helden haben kleine und große Probleme. Diese sind von gleichwertiger Bedeutung für sie, sie müssen mit Ihnen leben. Besonders glücklich darüber bin ich, einen Film über ein Kind in Schwierigkeiten gemacht zu haben. Genau diese Kinder bekommen nämlich oft nicht die selbe Aufmerksamkeit wie die besser gestellten. Ich möchte Kinder unterstützen, die von der Bahn abgekommen sind.

Ich wünsche mir, dieser Film würde in der ganzen Welt gezeigt werden und diese Kinder hätten überall Freunde.





Anna Katharina Brinkschulte

Interactive Producer

Während Annas Studium des Maschinenbaus an der Technischen Universität München entdeckte sie ihren Wunsch, ihre kreativen Ader auch im späteren Beruf auszuleben.

Nach diversen Praktika arbeitete sie in Festanstellung als Junior Producer bei der Made in Munich Filmproduktion. Dort realisierte sie mehrere Musikvideos und Werbespots. Als Freelancer war sie u.a. für die Claussen & Wöbke & Putz Filmproduktion (“Stellungswechsel”, “Krabat”) als auch für die SüdArt Filmproduktion bei internationalen Kinospielfilmproduktionen („Die Farbe des Ozeans“) tätig. Von 2008 bis 2013 studierte Anna Produktion für Film & TV und interaktive Formate an der Filmakademie Baden-Württemberg. Im Jahr 2013 gründete sie gemeinsam mit Sebastian Uhlig die Brinkschulte & Uhlig GbR und widmet sich seitdem der Konzeption und Produktion interaktiver Projekte.





Sebastian Uhlig

Interactive Director

Bereits während des Studiums der Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig machte sich Sebastian mit einer kleinen Medienagentur selbständig. So enstanden ab 2003 zahlreiche On- und Offlineproduktionen, vornehmlich im Bereich digitaler Lehr- und Selbstlernanwendungen. In dieser Zeit wurden neben vielen Auftragsproduktionen auch eine kleine Zahl preisgekrönter Eigenproduktionen entwickelt. Von 2010 bis 2013 erweiterte er seinen Horizont über eine Projektstudium des Studienschwerpunkts Interaktive Medien / Konzeption an der Filmakademie Baden Württemberg. Im Jahr 2013 gründete er gemeinsam mit Anna Katharina Brinkschulte die Brinkschulte & Uhlig GbR und widmet sich seitdem der Konzeption und Umsetzung interaktiver Projekte.





Hannah Katharina Weissenborn

Online-Kommunikation

Seit ich denken kann, bin ich vom Medium Film fasziniert. Einen Film pro Woche haben mir meine Eltern in meiner Kindheit erlaubt. Dieser wurde von mir stets sorgfältig ausgewählt und von diesem Moment an auf den Tag der Ausstrahlung hin gefiebert.

Schon während meiner Schulzeit begann ich, an studentischen Filmprojekten der Filmakademie Baden-Württemberg zu arbeiten. Nach einem Jahr, das ich zwischen Reisen und Filmprojekten verbrachte, wählte ich zunächst jedoch den „sicheren“ Weg eines Politik-, Soziologie- und Jura-Studiums. Hier wurde mir aber schnell klar: Sicherheit hin oder her, für mich gibt es keinen anderen Weg, als Filme zu machen. Neben zahlreichen Praktika bei Filmproduktionsfirmen wie Network Movie, Bavaria Fernsehproduktion GmbH und Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH, realisiere ich heute meine eigenen Filme im fiktiven sowie Dokumentarfilmbereich.

Mich faszinieren Filme, die etwas bewegen wollen - unser Dokumentarfilmprojekt "199 kleine Helden" allen voran!





Dieter Soldan

Kommunikation

Geboren 1963, Studium in Würzburg. Dann Stuttgart: Stankowski+Duschek, Stadt­magazin LIVE, Stadt­magazin LIFT, Ernst Klett Verlag. 1998 Gründung von soldan kommunikation.

Netzwerker aus Überzeugung und Leidenschaft. Spezialist für Corporate Design und redaktionelle Gestaltung. Visualisierungskünstler und Kommunikations-Stratege, der mit großem Gespür für den angemessenen Ton mit soldan kommunikation komplexe Sachverhalte in Bilder, Kampagnen und Veranstaltungen fasst. Spezialität sind kreatives Fundraising und Workshops zu den Themen Erscheinungsbild / Profilbildung.

2011 gründet Dieter Soldan das Kunstentwicklungsprojekt zwischenKunst.

www.soldan-komm.de
www.zwischenkunst.net





Hannelore Ohle

PR & Fundraising

Als gelernte Industriekauffrau zehn Jahre in großen deutschen Industrieunternehmen verantwortlich für das Auslandsgeschäft in Europa und Übersee. Während der Erziehungszeit Kreisvorsitzende (ehrenamtlich) BUND – Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. 1990 bis 2000 Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Verlag Klett-Cotta, Stuttgart. Anschließend Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ernst Klett Verlag in Stuttgart und der Universitätskommunikation der privaten Zeppelin University, Friedrichshafen. 2006 Gründung indivisio kommunikation + public relations.

www.indivisio.de





Oliver Krimmel

Produzent

OA Krimmel ist Art Director und Buchautor. Die von ihm mitbegründete Designagentur "i_d buero" hat mehr oder weniger alle wichtigen internationalen Awards erhalten und engagiert sich hauptsächlich im Bereich Corporate Design und Kultur. Frei nach ihrem Leitspruch von Victor Hugo: »Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist«.

www.i-dbuero.de





Insa Onken

Regie

Einen Dokumentarfilm ist jedesmal der Eintritt in eine ganz neue, individuelle Lebenswelt, die des Protagonisten. Ich wollte schon immer wissen, was es ist, das die Menschen zu dem werden lässt, was sie sind. Mit dem Drehen eines Dokumentarfilms habe ich die Legitimation, diesem Wunsch nach Verstehen nachzugehen. Ich finde es wichtig, dass wir Menschen uns füreinander interessieren und versuchen, uns zu verstehen, auch wenn die Lebenswelten so unterschiedlich sind. Und dabei können Dokumentarfilme helfen. Sie geben den Einblick in die Gedanken und Gefühle andere Menschen und öffnet Türen für Begegnungen. 199 kleine Helden schafft es im höchsten Maße, die unterschiedlichsten Lebenswelten der Kinder der ganzen Welt zusammen zu bringen und den Blick füreinander zu öffnen.

Nach meinem Studium von Musik und Biologie auf Lehramt habe ich angefangen, Dokumentarfilme zu machen. von 2006 bis 2011 hatte ich die Chance, das autodidaktisch erlernte durch ein Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln zu erweitern. Seither erzähle ich filmisch Geschichten von Menschen für Menschen.




Lina Luzyte

Regie

Film-making is a lifestyle: once you’re in, there’s no way out of it anymore. And I do love this “trap”. Working both in fiction and documentary, it’s the latter, which always leaves me in awe: true stories bigger than life and me - a filmmaker, given a chance to tell them. “199 Little Heroes” is a mind blowing experience to me. Used to a comfortable life in Europe, I’m suddenly confronted with children in other parts of the world, who dream of having a water tap installed or finding the way to escape forced prostitution. It’s sad but true and it calls for awareness.

Lina Luzyte was born in 1985 in Vilnius, Lithuania. She graduated from the Lithuanian Academy of Music and Theatre with an MA in Film Directing. Her first feature “Together For Ever”, which thematizes communication gridlock as a diagnosis of today’s society, has premiered in Karlovy Vary Film Festival in 2016. In 2010 Lina shot IGRUSHKI, a documentary about the locals of a provincial town in Byelorussia, who survive merely by selling soft toys to the passengers of passing trains, whilst constantly being chased by the militia. In 2009 she wrote and directed It Would Be Splendid, Yet, a short film about a Lithuanian woman, seeking her new identity after the country regained its Independence. The film has been selected for over 15 international festivals and has won several awards.

“IGRUSHKI”, 2010

“It Would Be Splendid, Yet...”, 2009




Ali Kareem

Regie

Ali Kareem Obaid, born 1984, is an Iraqi filmmaker. In 2011 he graduated as Theater Director from the Academy of Fine Arts, Baghdad University. In 2016 he finished his Master 'Choreography and performance' at the Institute for Applied Theatre Studies, Gießen University (Germany). His first short film HASSAN IN WONDERLAND has been on 40 film festivals all around the world winning seven awards, lastly the 'Van Gogh Award for the best family film' at Amsterdam Film Festival 2015.

www.alikareem.de




Ingrid Terhorst

Voice-over Regie

Sprache hat mich schon immer fasziniert, deshalb habe ich auch ein Studium zur Übersetzerin absolviert. Aber bald schon habe ich gemerkt, dass Sprache durch Bilder noch lebendiger und eindrucksvoller werden kann und bin so zum Filmemachen gekommen. Und seit mehr als 15 Jahren mache ich nun auch deutsche Bearbeitungen von fremdsprachigen Dokumentarfilmen für Fernsehen und Kino. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir dabei in den letzten 3 Jahren die Arbeit für die „Kleinen Helden“. Mich beeindrucken die Kinder in den Filmen mit ihrer Energie, ihrem unbändigen Willen etwas lernen zu wollen und ihrer Freude am Leben, das für uns oft unvorstellbar schwierig ist. Ein besonderes Geschenk sind bei meiner Arbeit die Kinder, mit denen ich die die Sprachaufnahmen dann mache. Sie alle gehen mit großer Ernsthaftigkeit an die Aufgabe, diesen Kindern aus der ganzen Welt eine Stimme zu geben. Und sie machen das ganz wunderbar.